Mittwoch, 10. August 2016

Prag - Retro

Hallo

Ahm. Lange nicht mehr gesehen, was? Tatsächlich hatte ich vor den Sommerferien nicht mehr wirklich die Energie, um zu bloggen. Aber mittlerweile bin ich erfolgreich weitergebildet, erholt und mit vielen Fotos zurück aus den Ferien.
Dominik und ich fuhren mit dem Fahrrad von Berlin nach Prag. Unterwegs zelteten wir. Und obwohl es natürlich auch von der Tour selbst ganz viel zu erzählen gäbe, versuche ich wieder mal, beim Motto dieses Blogs zu bleiben: "Textiles, Time Travelling and D.I.Y." Und deshalb geht es hier alleine um Prag.



Der Titel "Prag - Retro" bezieht sich in erster Linie auf die Ausstellung "Retro", die im Nationalmuseum gezeigt wird. Zu sehen sind Kleidungsstücke, aber auch Spiele und Accessoires. Von 1989 anfangend, geht die Ausstellung zurück bis ins 19. Jahrhundert und zeigt verschiedene vergangene Modestile und weitere Einflüsse auf die Mode. Dabei ist das Ganze aber nicht einfach eine Lektion in Modegeschichte: Die Hälfte aller Exponate sind aus der heutigen Zeit, aber von der Vergangenheit inspiriert! Es war spannend zu raten, welches Stück jeweils das "Original" war. Die Ausstellung geht ausserdem speziell auf die tschechische Geschichte ein: Modelle hier waren oft schlichter oder im Vergleich zu anderen Ländern leicht veraltet, da das Land kommunistisch regiert war. Auch die neueren Ausstellungsstücken konzentriert sich auf tschechische Designer und Designerinnen. Mein Lieblingsstück ist dieses graue Kleid von Monika Drápalová: Es ist im Schnitt den 50er-Jahren nachempfunden, aber besteht aus speziellem Polyesterstoff, das es angenehm zum Radfahren machen soll. Das wäre interessant für unsere Tour gewesen! Allgemein war die Ausstellung klein, aber mit vielen hübschen Exponaten.

Kleid "pro BB" von Monika Drápalová, für "Free Circle"
Welches ist denn jetzt das Modell aus den 60ern?
Kleid im Stil der 20er-Jahre von Jana Minaříková
Kleid um 1850-1860
Kleid von Georges Hobeika, das die bodenlangen, weiten Röcke des 19. Jahrhunderts wieder aufnimmt.
Ich entdeckte auch ein Burda-Magazin.
Diese scheinen auch in der damaligen Tschechoslowakei beliebt gewesen zu sein.
Verschiedene Accessoires aus diversen Epochen
Oldtimer-Fahrbekleidung, nach einer alten Fotografie nachgeschneidert
Wenn wir schon bei der Eleganz vergangener Zeiten sind: Prag ist wirklich wunderschön. Und eine Überforderung für das Auge. Überall sieht man Türmchen, Erker, Balkone, Schnörkel (ganz zu schweigen von den vielen Menschen!) Rundum vermischen sich Gebäude aus verschiedensten Epochen und man kommt aus dem Schauen nicht mehr heraus. Ich habe versucht, Fotos zu machen:







Sogar die Lampen haben manchmal Kronen...
Bei all der Pracht hatte ich während der paar Tage, die wir in Prag waren, aber wenige Läden gesehen, die mir gefallen hätten. Ich war schon ein wenig enttäuscht, als wir am letzten Tag ganz in der Nähe unseres Hostels einige weisse Marktstände sahen. Vor dem Nationaltheater war ein Design-Markt. Durch Gespräche fanden wir heraus, dass der Markt etwa viermal im Jahr stattfindet und die Sachen von den Designerinnen und Designern handgemacht werden. Wir verbrachten den ganzen Morgen damit, durch den Markt zu stöbern. Die Waren der verschiedenen Stände ähnelten sich zum Teil: Angesagt waren viele verspielte Kleider, Tier-, Fahrrad- und Seefahrtsmotive, Punkte und Streifen, Ballon- und Tellerröcke (Man könnte schon fast sagen, die Designs waren retro... ^-^). Ich kaufte dann am Schluss aber eher schlichte Sachen: einen Bleistift-Rock mit auffälligen Taschen, ein T-Shirt mit Pusteblumen-Print und eine süsse (und wichtig: grosse!) Tasche. Daheim habe ich sie dann gleich fotografiert.

Leider sind die Internetseiten des Marktes und der Designer alle auf tschechisch, was es für mich schwierig machte, weitere Informationen zu bekommen, aber man kann sich ja auch einfach die Bilder anschauen :-)
Der Markt: http://www.dyzajnmarket.com
Naše věci:https://www.facebook.com/naseveci.brno
Faerie: http://www.faerie.cz/shopik/
Natyris: https://www.facebook.com/natyris.design/

Der Markt vor dem Nationaltheater
Rock von Naše věci
Tasche von Faerie
T-Shirt von Natyris
Mit diesen Fotos von zurück daheim verabschiede ich mich. Bis hoffentlich bald wieder!
Eta Carina


Hello

Ahm. So, long time not seen, huh? Actually I didn't have the energy to blog in the weeks before summer holidays. But in the meantime, I sucessfully received my CAS, relaxed a bit and got back from holidays with lots of pictures.
Dominik and I went from Berlin to Prague by bike. On the way we slept in a tent. Although the tour itself would be interesting to write about, I will as usually try to stick to my blogs' motto: "Textiles, Time Travelling and D.I.Y." More or less in that order, even! And that's why I'm only writing about Prague.

The posts title "Prag - Retro" mainly refers to the exhibition "Retro", which is on display in the National Museum. They mainly show garments, but also toys and accessories. Beginning in 1989, the exhibition traces back the history of fashion until the 19th century. But it isn't simply a history lesson: Half of the exhibits are from present days which are only inspired by former decades! It was fun to guess which ones might be the "originals". Furthermore the show also pays attention to Czech history: Here, trends where often toned down or delayed due to the country being under communist government. The contemporary samples are also mostly of Czech designers. My favourite piece was  from Monika Drápalová: The dress is inspired from the 50ies, but made of special polyester, which makes it especially comfortable for cycling. I would have loved to try this for our tour! The exhibition was overall small but with many beautiful samples.

Speaking of elegance long gone by: Prague is really gorgeous. It is almost too much to take in: There are turrets, jutties, balconies and ornaments all over (and lots of people too!). Everywhere buildings of different ages mix and you can discover new things every time you look. I tried to take some photographs.

But with all the magnificence I had seen only very few shops that appealed to me. I was already beginning to feel a little dissappointed. Then, on our last day, we noticed some white booths near our hostel. In front of the National Theatre was a design market. We spoke to the people there and heard it takes place around four times per year. The designers make all their products themselves. We spent the whole morning walking through the market. Many things where resemblant, there was a trend towards playful designs, animal-, bicycle- and navymotifs, dots and stripes, ballonskirts and gathered dresses (dare I say the designs where rather... retro? ^-^). In the end, however, I stuck with rather simple pieces: A T-Shirt with dandelion print, a pencil skirt with eye-catching pockets and a very cute (and important: big!) bag. At home, I took some photos of the things.
Sadly the internet sites of the market and the designers are all in Czech language only, which made it difficult for me to get further information. But of course one can always just look at the pictures :-)

The design market: http://www.dyzajnmarket.com
Naše věci:https://www.facebook.com/naseveci.brno
Faerie: http://www.faerie.cz/shopik/
Natyris: https://www.facebook.com/natyris.design/

So, with photos from back home again, I say goodbye for now. Hope too see you soon!
Eta Carina